BANNER

DAX-Reverse-Bonus – Vorsorge für schwache Börsentage!

Der DAX (DE0008469008) schaffte es bereits am 18.5.20 auf über 11.200 Punkte – gleichzeitig mehren sich prominente Stimmen, die vor einer allzu starken Abkopplung der Börsenkurse von der Realwirtschaft warnen. Zuletzt dämpfte FED-Chairman Jerome Powell die Hoffnungen auf eine V-förmige, schnelle Erholung der US-Wirtschaft: Die US-Notenbank hält eine Arbeitslosenquote von bis zu 25 Prozent für möglich und rechnet mit Folgen bis ins späte Jahre 2021 – Äußerungen, auf die der Goldpreis mit einem neuerlichen Ansprung reagierte. Wer in den Aktienmärkten engagiert bleiben möchte, kann mit einem Reverse-Bonus-Zertifikat eine defensive Depot-Komponente aufnehmen. Das Produkt verspricht bereits bei einer Seitwärtsentwicklung eine attraktive Rendite, sofern eine deutlich über dem aktuellen Kursniveau liegende Barriere während des Anlagezeitraums niemals berührt oder überschritten wird.

DAX bis Mitte September nie über 12.300 Punkten

Anleger, die auf das Reverse-Bonus-Zertifikat mit Cap der HypoVereinsbank mit der ISIN DE000HZ7HB34 setzen, gehen davon aus, dass der DAX bis zum Bewertungstag (18.9.20) nicht mehr als 11 Prozent zulegt, d.h. nie über die Barriere von 12.300 Punkten steigt. Das Produkt ist mit einem Reverse-Level von 18.500 und einem Bonus-Level und Cap von 9.000 Punkten ausgestattet. Anleger erhalten am Laufzeitende die Differenz beider Kursmarken als Höchstbetrag, also 90 Euro pro Zertifikat (=9.000 Punkte x Bezugsverhältnis 1/100). Beim Kaufpreis von 79,45 Euro errechnet sich eine Rendite von 10,55 Euro oder 37,5 Prozent p.a. Das Aufgeld beträgt 5 Prozent.

DAX bis Mitte September nie über 12.800 Punkten  

Wer einen höheren Sicherheitspuffer bevorzugt, kann mit dem Reverse-Bonus-Zertifikat mit Cap der BNP Paribas (ISIN DE000PX90DT0, Reverse-Level 19.000, Bonus-Level und Cap 9.400 Punkte) zum Briefkurs von 90,40 Euro eine Maximalrendite von 5,60 Euro oder 17,6 Prozent p.a. vereinnahmen, sofern die Barriere von 12.800 Punkten (Puffer 16 Prozent) bis zum Bewertungstag am 18.9.20 nicht verletzt wird. Das Aufgeld liegt bei 11 Prozent. Bei Verletzung einer Barriere errechnet sich der Rückzahlungsbetrag als Differenz aus Reverse-Level minus Index-Schlussstand.

ZertifikateReport-Fazit: Wer nach einer Absicherungsfunktion sucht oder für die nächsten vier Monate einfach nicht von weiter steigenden Kursen ausgeht, kann mit Reverse-Bonus-Zertifikaten bereits in seitwärts tendierenden Märkten Renditen erzielen – bei steigendem DAX ist mit sukzessivem Abbau der Aufgelder zu rechnen.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf des DAX-Index oder von Anlageprodukten auf den DAX-Index. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

Autor: Thorsten Welgen

Quelle: zertifikatereport.de

Veröffentlicht am 20.05.2020 um 07:12 Uhr.
 

ZertifikateReport

Erhalten Sie regelmäßig Informationen aus der Welt der Zertifikate.

Melden Sie sich jetzt kostenlos an ...


ZertifikateReport

Erhalten Sie regelmäßig Informationen aus der Welt der Zertifikate.

Melden Sie sich jetzt kostenlos an ...


Inhalte:  Home Zertifikate News Emittenten Impressum Haftungsausschluss Datenschutzerklärung
© 2002 - 2020 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr
Alle WKN/ISIN Verlinkungen führen zur Börse Stuttgart.