Apple-Discounter mit 6% Chance und 20% Sicherheitspuffer

Nach dem heftigen Kursrutsch im zweiten Halbjahr 2019 auf bis zu 142 USD konnte sich die Apple-Aktie (ISIN: US0378331005) bis Mitte Mai 2019 wieder auf 211 USD hocharbeiten. Nach einem neuerlichen Kursrutsch auf 175 USD startet die Apple-Aktie zu einem bis heute anhaltenden Höhenflug, der vor einigen Tagen beim Allzeithoch von 268,25 USD seinen vorläufigen Höhepunkt fand.

Erfüllen sich die Prognosen jener Experten, die die Aktie mit Kurszielen von bis zu 296 USD (J.P.Morgan Chase) zum Kauf empfehlen, dann könnte die Apple-Aktie noch über deutliches Aufwärtspotenzial verfügen.

Die Anlage-Idee:Anleger, die sich einen halbwegs stabilen Kursverlauf der Apple-Aktie zunutze machen wollen, um in den nächsten 12 Monaten zu einer Rendite von mindestens 5 Prozent zu gelangen,  könnten – anstelle des direkten Aktienkaufes – eine Investition in Discount-Zertifikate in Erwägung ziehen. Wer das unlimitierte Gewinnpotenzial des direkten Aktieninvestments und die in Aussicht stehende Dividendenzahlung gegen die Chance auf eine Seitwärtsrendite eintauschen möchte, kann aus einer Vielzahl von geeigneten Discount-Zertifikaten auswählen.

Die Funktionsweise:Wenn die Apple-Aktie am Bewertungstag des Zertifikates auf oder oberhalb des Caps notiert, dann wird das Discount-Zertifikat mit seinem Höchstbetrag von 210 USD, was beim aktuellen Euro/USD-Kurs von 1,108 USD einem Eurogegenwert von 189,53 Euro entsprechen wird, zurückbezahlt.

Die Eckdaten:Das Morgan Stanley-Discount-Zertifikat (ISIN: DE000MC0ZG82) auf die Apple-Aktie ist mit einem Cap bei 210 USD ausgestattet. Bewertungstag ist der 18.12.20, am 28.12.20 wird das Zertifikat zurückbezahlt. Beim Apple-Aktienkurs von 262,48 USD und dem genannten Euro/USD-Kurs konnten Anleger das Zertifikat mit 178,50 Euro erwerben.

Die Chancen:Da das Zertifikat derzeit mit 178,50 Euro (=197,78 USD) zu bekommen ist, ermöglicht es in den nächsten 12 Monaten bei einem halbwegs gleich bleibenden Euro/USD-Wechselkurs einen Bruttoertrag von 6,17 Prozent, wenn der Aktienkurs am Bewertungstag nicht mit 19,99 Prozent im Vergleich zu seinem aktuellen Wert im Minus notiert. Im Unterschied zu Bonus-Zertifikaten ist bei Discount-Zertifikaten ausschließlich der am Bewertungstag relevante Schlusskurs für das Veranlagungsergebnis von Bedeutung. Ein nachgebender Euro wird das Veranlagungsergebnis positiv beeinflussen.

Die Risiken:Notiert die Apple-Aktie am Bewertungstag unterhalb des Caps von 210 USD, dann wird das Zertifikat mit dem am Bewertungstag festgestellten Schlusskurs der Aktie zurückbezahlt. Notiert die Aktie dann unterhalb des Kaufpreises des Zertifikates, dann wird das Investment in den roten Zahlen enden. Ein Kursanstieg des Euro gegenüber dem USD wird das Veranlagungsergebnis negativ beeinflussen.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Apple-Aktien oder von Anlageprodukten auf Apple-Aktien dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

Quelle: zertifikatereport.de

Veröffentlicht am 07.12.2019 um 08:05 Uhr.

ZertifikateReport

Erhalten Sie regelmäßig Informationen aus der Welt der Zertifikate.

Melden Sie sich jetzt kostenlos an ...


Inhalte:  Home Zertifikate News Emittenten Impressum Haftungsausschluss Datenschutzerklärung
© 2002 - 2019 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr
Alle WKN/ISIN Verlinkungen führen zur Börse Stuttgart.