SAP-Bonus-Zertifikat mit 6%-Chance und 27%-Schutz

Zertifikate auf solide Basiswerte sind bestens geeignet, um Anlegern auch in der zinslosen Zeit zu wahrnehmbaren Renditen zu verhelfen und somit dem Kaufkraftverlust des Kapitals entgegenzuwirken. Obwohl die Aktie des DAX-Schwergewichtes SAP (ISIN: DE0007164600) seit ihrem im Juli 2019 bei 125 Euro erreichten Allzeithoch bis zum aktuellen Zeitpunkt 17 Prozent ihres Wertes verloren hat, sprechen die positiven Analystenkommentare dafür, die SAP-Aktie als soliden Basiswert anzusehen.

Abgesehen von Dividendenzahlungen wird der direkte Kauf der SAP-Aktie logischerweise nur bei einem Kursanstieg der Aktie für positive Rendite sorgen. Mit Bonus-Zertifikaten können Anleger nicht nur bei einem Kursanstieg der Aktie, sondern auch bei stagnierenden oder fallenden Kursen zu Jahresrenditen von mindestens fünf Prozent gelangen.

Anlage-Idee: Wer eine halbwegs stabile Kursentwicklung der SAP-Aktie ausnutzen möchte, um in den nächsten 12 Monaten zumindest eine Rendite von fünf Prozent zu erzielen, könnte eine Investition in Bonus-Zertifikate mit Cap in Erwägung ziehen.

Zertifikate mit den genannten Renditechancen werden auch dann die erwünschten Erträge abwerfen, wenn der Aktienkurs in den nächsten Monaten stark unter Druck gerät. Deshalb sollten Anleger auf Zertifikate mit möglichst hohen Sicherheitspuffern (=tiefe Barriere) setzen.

Die Funktionsweise: Wenn die SAP-Aktie bis zum Bewertungstag des Zertifikates niemals die Barriere bei 76 Euro berührt oder unterschreitet, dann wird das Bonus-Zertifikat mit Cap am 25.9.20 mit dem Bonusbetrag in Höhe von 110 Euro zurückbezahlt.

Die Eckdaten: Das Société Générale-Bonus-Zertifikat mit Cap (ISIN: DE000SR4PVL1) auf die SAP-Aktie verfügt über ein Bonus Level und Cap bei 110 Euro. Der Cap definiert den maximalen Auszahlungsbetrag des Zertifikates. Die bis zum Bewertungstag (18.9.20) aktivierte Barriere wurde bei 76 Euro angebracht. Beim SAP-Aktienkurs von 103,90 Euro konnten Anleger das Zertifikat mit 103,32 Euro kaufen. Der Kauf des Zertifikates ist somit mit einem etwas geringerem Kapitaleinsatz als die Investition in die SAP-Aktie verbunden.

Die Chancen: Da das Zertifikat derzeit mit 103,32 Euro zu bekommen ist, ermöglicht es in knapp 12 Monaten einen Bruttoertrag von 6,46 Prozent, wenn der Aktienkurs bis zum Bewertungstag niemals um 26,85 Prozent auf 76 Euro oder darunter fällt.

Die Risiken: Berührt der Kurs der SAP-Aktie bis zum Bewertungstag die Barriere bei 76 Euro und die Aktie notiert am Bewertungstag unterhalb des Caps, dann wird das Zertifikat mit dem am 18.9.20 ermittelten Schlusskurs der SAP-Aktie zurückbezahlt. Notiert die Aktie nach der Barriereberührung an diesem Tag unterhalb von 103,32 Euro, dann wird das Investment einen Verlust verursachen.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von SAP-Aktien oder von Anlageprodukten auf SAP-Aktien dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

Quelle: zertifikatereport.de

Veröffentlicht am 04.10.2019 um 08:29 Uhr.

ZertifikateReport

Erhalten Sie regelmäßig Informationen aus der Welt der Zertifikate.

Melden Sie sich jetzt kostenlos an ...


Inhalte:  Home Zertifikate News Emittenten Impressum Haftungsausschluss Datenschutzerklärung
© 2002 - 2019 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr
Alle WKN/ISIN Verlinkungen führen zur Börse Stuttgart.