Münchner Rück mit 3,9% Kupon und 20% Puffer

Die Münchner Rück (DE0008430026) ist vor Swiss Re, Hannover Rück und Scor der größte Rückversicherer weltweit und gehört mit einer Marktkapitalisierung von 34,2 Mrd. zu den mittelgroßen DAX-Konzernen und den verlässlichsten Dividendenzahlern. Ende September markierte die Aktie mit 237,20 Euro ihr Allzeithoch – wer defensiv agieren will, könnte sich für ein kurzfristiges Engagement mit Discount-Zertifikaten entscheiden oder mit einer Aktienanleihe mittelfristig feste Zinserträge generieren.

Seitwärts – Dezember 2019

Anleger, die von kontinuierlichen Kursen ausgehen, verzichten auf einen größeren Sicherheitspuffer: Das Produkt der Commerzbank mit der ISIN DE000CU1SRC1 bietet beim Kaufpreis von 229,37 Euro einen Puffer von 3,4 Prozent und generiert eine Rendite von 5,63 Euro oder 9,8 Prozent p.a., sofern die Aktie am Bewertungstag 19.12. auf oder über den Cap von 235 Euro schließt.

Seitwärts mit moderatem Puffer – März 2020   

Wer etwas vorsichtiger ist, tauscht einen Teil des Renditepotenzials in einen Sicherheitspuffer: Das Discount-Zertifikat von Goldman Sachs mit der ISIN DE000GA3XLB2 erwirtschaftet bei einem Cap von 225 Euro eine maximale Rendite von 5 Euro oder 4,7 Prozent p.a. – der Break-Even-Kurs in Höhe des Kaufpreises von 220 Euro entspricht einem Puffer von 7,2 Prozent.

Seitwärts mit endfälliger Barriere für Zinssammler – Dezember 2021   

Mehr Sicherheit gibt’s in Kombination mit einer längeren Laufzeit und einer Barriere: Die Aktienanleihe Protect Pro der UBS mit der ISIN DE000UBS5KN2 zahlt unabhängig von der Aktienkursentwicklung für die nächsten 2 Jahre und 3 Monate jeweils drei mal am 24.12. einen Zinskupon von 3,9 Prozent p.a. Durch den Kauf unter pari liegt die Rendite aktuell bei 4,05 Prozent. Wird die Barriere bei 186,32 Euro (21,4 Prozent Sicherheitspuffer) am Bewertungstag 17.12.21 nicht berührt oder unterschritten, dann erhalten Anleger außerdem den vollständigen Nominalbetrag zurück; andernfalls erhalten sie einen Barausgleich in Höhe des Aktienkurses multipliziert mit dem Bezugsverhältnis.

ZertifikateReport-Fazit: Die Münchner Rück gehört zu den weniger volatilen Aktien im DAX – dennoch bieten auch hier ausgewählte Seitwärtsstrategien interessante Renditechancen. Anleger sollten die Höhe des Caps / der Barriere nach individueller Risikobereitschaft und Renditeforderung wählen.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von SAP-Aktien oder von Anlageprodukten auf SAP-Aktien dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

Autor: Thorsten Welgen

Quelle: zertifikatereport.de

Veröffentlicht am 03.10.2019 um 06:04 Uhr.

ZertifikateReport

Erhalten Sie regelmäßig Informationen aus der Welt der Zertifikate.

Melden Sie sich jetzt kostenlos an ...


Inhalte:  Home Zertifikate News Emittenten Impressum Haftungsausschluss Datenschutzerklärung
© 2002 - 2019 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr
Alle WKN/ISIN Verlinkungen führen zur Börse Stuttgart.