Carl Zeiss Meditec: Strategien für alle Szenarien  

Carl Zeiss Meditec (DE0005313704) ist noch relativ jung – das MDAX-Unternehmen entstand erst 2002 durch einen Zusammenschluss der Carl Zeiss Ophthalmic Systems AG mit der Asclepion Meditech AG. Seit Jahresbeginn hat die Aktie 50 Prozent zugelegt, damit hat sich der Kurs in den vergangenen 5 Jahren verfünffacht. Mit der Bestätigung der Q3-Ergebnisse und einer Anhebung des Ausblicks am Donnerstag kletterte die Aktie – derzeit handelt sie auf Allzeithoch bei 102 Euro. Wer auf diesem Kursniveau nicht mit einem Direktinvestment von steigenden Kursen, sondern bereits von einer Seitwärtsbewegung profitieren will, kann sich mit Zertifikaten entsprechend positionieren.

Szenario: stagnierende Kurse (September)   

Kurze Laufzeit, Cap am Geld – diese Discounter versprechen Anlegern die höchste relative Rendite. Das Produkt der Commerzbank (DE000CU3SLZ1) bietet zwar nur einen geringen Sicherheitspuffer von 4 Prozent, bietet aber beim Kaufpreis von 97,70 Euro eine Rendite von 2,30 Euro oder 22,6 Prozent p.a., sofern die Aktie am Bewertungstag (20.9.) auf oder über dem Cap von 100 Euro schließt.

Szenario: stagnierende Kurse – mit Sicherheitspuffer (Dezember)  

Wer sich gegen moderat sinkende Kurse schützen möchte, wählt ein etwas niedrigeres Cap: Für das Discount-Zertifikat der HypoVereinsbank mit der ISIN DE000HZ1R3K9 ist das Cap auf 95 Euro festgelegt. Bei einem Preis von 91,80 Euro liegt der Sicherheitspuffer bei 9,5 Prozent, die maximale Rendite beträgt 3,20 Euro oder 9,5 Prozent p.a. Sie wird erzielt, wenn die Aktie am 20.12. auf oder über 95 Euro schließt. Ansonsten erhalten Anleger statt der Zahlung des Caps die Lieferung einer Aktie.

Szenario: stagnierende Kurse – größerer Sicherheitspuffer (März)  

Das Bonus-Zertifikat mit Cap der Commerzbank mit der ISIN DE000CU3DKH zahlt den Bonusbetrag (zugleich Cap) von 103 Euro aus, sofern die Barriere bei 78 Euro bis zum 20.3.2020 niemals berührt oder unterschritten wird. In diesem Fall erzielen Anleger beim Kaufpreis von 98 Euro einen Gewinn von 5 Euro (8,4 Prozent p.a.), andernfalls erhalten sie die Lieferung einer Aktie.  

ZertifikateReport-Fazit: Die Aktie von Carl Zeiss Meditec gehört zwar nicht zu den volatilsten Titeln des MDAX, bietet aber zum einen ein weniger konjunktursensitives Investment als andere Branchen und zum anderen bereits bei kurzen Anlagehorizonten attraktive Seitwärtsrendite-Chancen.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Carl Zeiss Meditec-Aktien oder von Anlageprodukten auf Carl Zeiss Meditec -Aktien dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

Autor: Thorsten Welgen

Quelle: zertifikatereport.de

Veröffentlicht am 21.08.2019 um 06:02 Uhr.

ZertifikateReport

Erhalten Sie regelmäßig Informationen aus der Welt der Zertifikate.

Melden Sie sich jetzt kostenlos an ...


Inhalte:  Home Zertifikate News Emittenten Impressum Haftungsausschluss Datenschutzerklärung
© 2002 - 2019 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr
Alle WKN/ISIN Verlinkungen führen zur Börse Stuttgart.