DAX-Reverse-Bonus mit 7%-Chance unterhalb von 13.600 Punkten

Wie die jüngsten Quartalszahlen prominenter, im DAX-Index (ISIN: DE0008469008) gelisteter Werte in den vergangenen Tagen beweisen, weht den deutschen Großkonzernen derzeit ein beträchtlicher Gegenwind entgegen. Die Gewinnrückgänge und wenig berauschenden Zukunftsperspektiven, wie sie vor kurzem von BMW, Siemens oder auch Bayer veröffentlicht wurden, lassen das Aufwärtspotenzial des DAX-Index derzeit als begrenzt erscheinen.

Genau in solch einem Marktumfeld können Reverse-Bonus-Zertifikate ihre vollen Qualitäten entfalten. Prinzipiell werden Reverse-Bonus-Zertifikate von Anlegern mit negativer Markterwartung eingesetzt. Mit dem nachfolgend präsentierten Reverse-Bonus-Zertifikate auf den DAX-Index können Anleger bis zum Jahresende 2019 auch dann noch einen Ertrag von sieben Prozent erwirtschaften, wenn der unwahrscheinliche Fall eintritt, dass der DAX bis zum 20.12.19 ein neues Allzeithoch bei 13.600 Punkten erreicht.

7,03% Chance, 11,88% Sicherheitspuffer

Die Eckdaten: Das Goldman Sachs-Reverse-Bonus-Zertifikat mit Cap, auf den DAX-Index mit Barriere bei 13.600 Punkten, Bonuslevel und Cap bei 8.800 Punkten, Reverselevel bei 13.900 Punkten, Bezugsverhältnis 0,01, Bewertungstag 20.12.19, ISIN: DE000GM7GKL5, wurde beim DAX-Stand von 12.156 Punkten mit 47,62 – 47,65 Euro gehandelt.

Die Funktionsweise: Wenn der DAX-Index bis zum Bewertungstag niemals die Barriere bei 13.600 Punkten berührt oder überschreitet, dann wird das Reverse-Bonus-Zertifikat am 27.12.19 mit dem Bonusbetrag in Höhe von 51 Euro zurückbezahlt. Dieser Betrag errechnet sich aus der Differenz zwischen dem Reverselevel und dem Bonuslevel unter Berücksichtigung des Bezugsverhältnisses von 0,01 ((13.900-8.800)x0,01).

Die Chancen: Da das Zertifikat derzeit mit 47,65 Euro erworben werden kann, ermöglicht es bis zum Jahresende einen Bruttoertrag von 7,03 Prozent (=18 Prozent pro Jahr), wenn der DAX in den nächsten vier Monaten nicht um 11,88 Prozent auf 13.600 Punkte oder darüber hinaus ansteigt.

Die Risiken: Berührt der DAX-Index die Barriere, dann errechnet sich der Rückzahlungsbetrag, indem der am Bewertungstag aktuelle Indexstand vom Reverselevel von 13.900 Euro subtrahiert wird. Demnach wird die Rückzahlung des Zertifikates nach der Barriereberührung bei einem angenommen Indexstand von 12.500 Punkten mit 14,00 Euro erfolgen. Notiert der DAX-Index am Bewertungstag oberhalb des Reverselevels, dann erleiden Anleger den Totalverlust des Kapitaleinsatzes.

Die Zielgruppe: Dieses DAX-Reverse-Bonus-Zertifikat mit Cap eignet sich für Anleger mit der Markteinschätzung, dass der DAX-Index bis zum Jahresende nicht wieder auf alten Höhen notieren wird.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf des DAX-Index oder von Anlageprodukten auf den DAX-Index. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

Quelle: zertifikatereport.de

Veröffentlicht am 02.08.2019 um 06:43 Uhr.

ZertifikateReport

Erhalten Sie regelmäßig Informationen aus der Welt der Zertifikate.

Melden Sie sich jetzt kostenlos an ...


Inhalte:  Home Zertifikate News Emittenten Impressum Haftungsausschluss Datenschutzerklärung
© 2002 - 2019 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr
Alle WKN/ISIN Verlinkungen führen zur Börse Stuttgart.