Best Entry-Banken-Bonus mit 25% Renditechance

Der Höhepunkt der Finanzkrise liegt heute etwas mehr als zehn Jahre zurück. Seitdem gehören Bankaktien an Europas Börsen eher zu den Underperformern. Während der EuroStoxx 50 am vergangenen Freitag knapp über dem Indexstand schloss, den er auch am Freitagabend vor der Lehman-Pleite hatte, hat der EuroStoxx Banks Price Index (EU0009658426) seit Mitte September 2008 bis heute rund zwei Drittel seines damaligen Wertes eingebüßt.

Immerhin: Seit etwa acht Jahren bewegt sich der Bankenindex in einem stabilen Preisband zwischen 77 und 160 Punkten. Zuletzt bewegte sich der Index bei knapp über 90 Punkten innerhalb dieses Preisbands wieder mit leichtem Aufwärtsschwung. Langfristig stehen die Zeichen aber auf eine Fortsetzung des Seitwärtstrends. Das ist grundsätzlich eine gute Voraussetzung für die Investition in Bonus-Zertifikate. Einziger Schönheitsfehler in der kurzfristigen Betrachtung: Der Brexit steht vor der Tür und klopft heftig an. Leider weiß immer noch niemand, was passiert, wenn er eintritt.

Flexibler Einstieg auf niedrigem Niveau

Die Brexit-Unsicherheit dürfte mittelfristig auch bei Bankaktien für erhöhte Volatilität sorgen. Anleger muss das aber nicht kümmern, wenn sie in das Banken Bonus & Sicherheit-Zertifikat auf den EuroStoxx Banks Price Index (ISIN AT0000A26J44) von der Raiffeisen Centro investieren. Denn der „Best Entry“-Mechanismus des Zertifikats sorgt zunächst für einen ruhigen Puls: In der Zeit vom 29.03.19, dem Brexit-Datum, bis zum 27.09.19 wird der niedrigste Schlusskurs des Bankenindex als Startwert festgelegt. Die Barriere des Zertifikats wird bei 45 Prozent dieses Wertes festgezurrt. Das Zertifikat kann bis zum 28.03.19 gezeichnet werden. Emissionspreis und Nennbetrag liegen bei 1.000 Euro.

Ab dem 28.09.19 bis zum 26.09.24, dem letzten Bewertungstag, wird täglich geprüft, ob der Index oberhalb der Barriere schließt. Ist das der Fall, erhalten Anleger am Rückzahlungstermin pro Zertifikat 1.250 Euro ausgezahlt. Wird die Barriere jedoch in dieser Zeit berührt oder unterschritten, hängt die Höhe der Auszahlung von der prozentualen Kursperformance des Index vom Startwert bis zum Schlusskurs am letzten Bewertungstag ab. Der maximale Auszahlungsbetrag bleibt allerdings auch dann auf 1.250 Euro pro Zertifikat beschränkt. Rückzahlungstermin ist der 01.10.24.

ZertifikateReport-Fazit: Mit dem Zertifikat loten Anleger in den nächsten rund sechs Monaten den niedrigsten Indexstand des EuroStoxx Bankenindex aus und hoffen, dass dieser in den folgenden fünf Jahren von diesem Tiefpunkt aus nicht mehr als 55 Prozent verlieren wird. Das Angebot klingt fair. Anleger sollten die Entwicklung in diesem Sektor aufgrund der hohen Volatilität jedoch nicht aus den Augen verlieren.

Autor: Matthias von Arnim

Quelle: hebelprodukte.de

Veröffentlicht am 11.03.2019 um 06:01 Uhr.

ZertifikateReport

Erhalten Sie regelmäßig Informationen aus der Welt der Zertifikate.

Melden Sie sich jetzt kostenlos an ...


Inhalte:  Home Zertifikate News Emittenten Impressum Haftungsausschluss Datenschutzerklärung
© 2002 - 2019 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr
Alle WKN/ISIN Verlinkungen führen zur Börse Stuttgart.