Gold-ETCs: transparent und liquide

Wer im Gold (ISIN: XC0009655157) eine nicht-gehebelte Handelsstrategie verfolgt oder ein dauerhaftes Investment sucht, jedoch vor der Aufbewahrung von Münzen oder Barren aufgrund von Kosten- und Sicherheitsaspekten (hohe Geld-Briefspanne, Schließfachgebühren) zurückschreckt, könnte auf ETCs setzen.

EUWAX Gold I & II

Der Gold-ETC der Börse Stuttgart (Euwax Gold I, DE000EWG0LD1) bezieht sich auf jeweils 1 Gramm Gold. Für jeden ETC wird Gold in physischer Form bei einer Verwahrstelle hinterlegt. Das Produkt bietet Anlegern in Deutschland die Möglichkeit der kostenlosen physischen Auslieferung – allerdings ab 100g oder einem Vielfachen. Es fällt keine Managementgebühr an; aufgrund der Geld-Brief-Spanne von über 1 Prozent eignet sich dieses Produkt eher für längerfristig orientierte Anleger. In der Variante Euwax Gold II (DE000EWG2LD7) ist auch die grammgenaue Lieferung möglich (allerdings teilweise kostenpflichtig), die Geld-Brief-Spanne liegt unter normalen Handelsbedingungen bei 0,2 Prozent.

XETRA Gold  

Auch die Börse Frankfurt bietet einen mit physischem Gold unterlegten ETC an: ein Xetra Gold ETC (DE000A0S9GB0) kontrolliert ebenfalls 1 Gramm Gold. Eine physische Auslieferung ist grundsätzlich kostenpflichtig möglich. Die Managementgebühr beträgt 0,36 Prozent p.a.; beim geringen Spread von üblicherweise ein bis zwei Cent (unter 0,1 Prozent) ist dieses Produkt grundsätzlich für eine Vielzahl von Strategien interessant. 

BNP Paribas Gold ETC

Der Gold ETC der BNP Paribas mit der ISIN DE000PS7G0L8 hinterlegt zwar keine Gold-Bestände, wird aber dafür mit einem Treuhänder besichert: Die Verwahrstellen-Tochter der Deutschen Börse AG, Clearstream Frankfurt AG überwacht die Sicherheitenstellung für das gesamte veräußerte ETC-Volumen. Bei einem Spread von üblicherweise zwei Cent (0,02 Prozent) und einer Managementgebühr von 1 Prozent p.a. spricht dieser ETC insbesondere kurzfristig orientierte Trader an.

ZertifikateReport-Fazit: ETCs ermöglichen Anlegern einen einfachen, liquiden und transparenten Zugang zum Goldmarkt. Da Gold weltweit in US-Dollar abgerechnet wird, übernehmen Anleger ein Wechselkursrisiko, das in der Aufwertung des Euro gegenüber dem US-Dollar besteht. Ausfallrisiken bestehen aufgrund Hinterlegung von Beständen oder Besicherung bei allen vorgestellten Produkten nicht. 

Autor: Thorsten Welgen

Quelle: zertifikatereport.de

Veröffentlicht am 07.03.2019 um 06:45 Uhr.

ZertifikateReport

Erhalten Sie regelmäßig Informationen aus der Welt der Zertifikate.

Melden Sie sich jetzt kostenlos an ...


Inhalte:  Home Zertifikate News Emittenten Impressum Haftungsausschluss Datenschutzerklärung
© 2002 - 2019 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr
Alle WKN/ISIN Verlinkungen führen zur Börse Stuttgart.