Daimler-Discounter für defensive und offensive Anleger 

Seit Ende 2016 pendelt die Daimler-Aktie (ISIN: DE0007100000) in einer Handelsspanne zwischen 60 und 75 Euro, aktuell notiert der Stuttgarter Autobauer bei 66,50 Euro. Die aktuellen Einschätzungen der Analysten (veröffentlicht in den letzten 30 Tagen) sind nahezu hälftig neutral oder positiv, und auch die negativsten 12-Monats-Kursprognosen liegen mit 72 Euro noch deutlich oberhalb des aktuellen Kursniveaus; die Optimisten sehen gar 85 Euro als realistisch an. Da die Daimler-Aktie innerhalb des DAX zu den schwankungsfreudigeren Aktien gehört, könnten Anleger mit dem richtig gewählten Discount-Zertifikat sowohl von der Volatilität als auch von einer bestimmten Kursbewegung profitieren.

Abwärts: Daimler sinkt bis Dezember um maximal 12 Prozent

Defensive Anleger könnten ein Discount-Zertifikat der DZ Bank mit einem Cap von 60 Euro (ISIN DE000DD0NPU0) zum Preis von 58,46 Euro erwerben – ein Sicherheitspuffer von 12 Prozent gegenüber dem Direktinvestment. Schließt die Aktie am Bewertungstag (19.12.) zumindest auf Höhe des Caps, dann realisieren sie den Höchstbetrag – das entspricht einer Rendite von 3,8 Prozent p.a. Bei einem Kurs unterhalb des Caps erfolgt die Lieferung der Aktie.

Seitwärts: Daimler notiert im Dezember auf gleichem Niveau  

Wer für den 19.12. mit nahezu unveränderten Kursen rechnet, sollte das Cap des Discount-Zertifikats in Höhe des derzeitigen Kursniveaus wählen: Das Produkt mit der ISIN DE000DGQ0PS9 mit dem Cap von 65 Euro bietet bei einem Preis von 61,96 Euro eine Seitwärtsrendite von 7,3 Prozent p.a. und einen Sicherheitspuffer (Discount) von 7 Prozent.

Aufwärts: Daimler steigt bis Dezember um 5 Prozent

Optimisten, die Daimler in den nächsten acht Monaten ein Plus von ca. 5 Prozent zutrauen, könnten auf das Zertifikat mit der ISIN DE000DG7LAV6 setzen: Bei einem Cap von 70 Euro partizipieren sie an Kursgewinnen und könnten eine entsprechend hohe Maximalrendite von 13,4 Prozent p.a. realisieren. Beim Kaufpreis von 64,35 Euro ergibt sich ein entsprechend geringerer Puffer von 3,5 Prozent.

Zertifikatereport-Fazit: Je höher das Renditepotenzial (Seitwärts- bzw. Maximalrendite), desto geringer der Preisabschlag (Sicherheitspuffer) gegenüber eine alternativen Direktinvestment – wer also das Risiko seines Portfolios reduzieren möchte, steuert dies über die Wahl des Caps gemäß persönlicher Markteinschätzung.

Autor: Thorsten Welgen

Quelle: zertifikatereport.de

 Datum: 09.05.2018

ZertifikateReport

Erhalten Sie regelmäßig Informationen aus der Welt der Zertifikate.

Melden Sie sich jetzt kostenlos an ...


Inhalte:  Home Zertifikate News Emittenten Impressum
© 2002 - 2018 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr
Alle WKN/ISIN Verlinkungen führen zur Börse Stuttgart.

Partner:  Devisen finden Sie ebenso wie Börsenkurse auf ARIVA.DE,
Hier finden Sie vielfältige Analysen und Informationen zu Aktien und Rohstoffe, Nachrichten und Börsenkurse auf FinanzNachrichten.de