BANNER

Fresenius nach dem Befreiungsschlag 

Der neue Chef von Fresenius (ISIN DE0005785604) Michael Sen baut den Gesundheitskonzern um: Rechtsformwechsel und Entflechtung des Dialysekonzerns Fresenius Medical Care (FMC, ISIN DE0005785802) sind laut Management die optimale Lösung für beide DAX-Konzerne und sollen auf einer außerordentlichen Hauptversammlung im Juli durch die Aktionäre abgesegnet werden. Dabei wird FMC von einer Kommanditgesellschaft auf Aktien in eine reine Aktiengesellschaft umgewandelt, damit Fresenius sie nicht mehr voll in der Bilanz konsolidieren muss – zuletzt hatten Ertragsprobleme bei FMC sich stark auf die Muttergesellschaft durchgeschlagen. Fresenius gibt zwar die Kontrolle über Tochter ab, kann aber Anker-Aktionär an künftigen Wertsteigerungen partizipieren. Auch für FMC soll der Schritt mehr Bewegungsspielraum schaffen. Wer das aktuelle Kursniveau zum defensiven Einstieg nutzen möchte, bekommt aufgrund der hohen Volatilitäten die Chance auf interessante Seitwärtsrenditen.

Discount-Strategien mit 10 oder 13 Prozent Puffer (Juni / September)

Das Discount-Zertifikat der LBBW mit der ISIN DE000LB3E6P7 bietet bei einem Preis von 23,42 Euro einen Sicherheitspuffer von 10,7 Prozent. Beim Cap von 25 Euro errechnet sich eine Renditechance von 1,58 Euro oder 21,4 Prozent p.a. Schließt die Aktie am Bewertungstag 16.6.23 unter dem Cap, erhalten Anleger die Lieferung einer Aktie. Die baugleiche Strategie mit längerer Laufzeit gibt’s von HSBC unter der ISIN DE000HG44BP1: Beim Preis von 22,74 Euro bringt das Produkt einen Puffer von 13,2 Prozent; die Renditechance beläuft sich auf von 2,26 Euro oder 17,6 Prozent p.a., wenn die Aktie am 15.9.23 auf oder oberhalb des Caps von 25 Euro notiert. Im negativen Fall auch hier Aktienlieferung.

Einkommensstrategie mit 14 Prozent Kupon p.a. (Dezember) 

Die Aktienanleihe der BNP Paribas mit der ISIN DE000PE6WDG8 zahlt unabhängig von der Kursentwicklung einen Kupon in Höhe von 14 Prozent p.a. Durch den Einstieg unter pari steigt die effektive Rendite auf 14,8 Prozent p.a. drin, sofern die Aktie am 15.12.23 über dem Basispreis von 25 Euro schließt, ansonsten erfolgt die Lieferung von 40 Aktien gemäß Bezugsverhältnis (= 1.000 Euro / 25 Euro). Der Puffer zum Basispreis beträgt 4,7 Prozent.

ZertifikateReport-Fazit: Die Discount-Zertifikate und die Aktienanleihe auf Fresenius eignen sich grundsätzlich für risikobewusste Anleger, die davon ausgehen, dass die Aufnahme des Konzernumbaus die Belastungen für die Aktienkursentwicklung reduziert und der Kurs sich zumindest seitwärts entwickelt.  

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Fresenius-Aktien oder von Anlageprodukten auf Fresenius-Aktien dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

 Autor: Thorsten Welgen

Quelle: zertifikatereport.de

Veröffentlicht am 02.03.2023 um 09:11 Uhr.
 

ZertifikateReport

Erhalten Sie regelmäßig Informationen aus der Welt der Zertifikate.

Melden Sie sich jetzt kostenlos an ...


ZertifikateReport

Erhalten Sie regelmäßig Informationen aus der Welt der Zertifikate.

Melden Sie sich jetzt kostenlos an ...


Inhalte:  Home Zertifikate News Emittenten Impressum Haftungsausschluss Datenschutzerklärung
© 2002 - 2024 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr
Alle WKN/ISIN Verlinkungen führen zur Börse Stuttgart.