AXA-Express-Zertifikate: Memory oder sinkende Tilgungsschwelle?

Die französische AXA (ISIN: FR0000120628) gehört mit 165.000 Mitarbeitern in 64 Ländern und mehr als 107 Mio. Kunden zu den führenden Anbietern von Lebens- und Schadensversicherungen sowie Asset Management-Leistungen weltweit. Mit dem Programm Ambition 2020 sollen insbesondere die Partnerschaften in den asiatischen Wachstumsmärkten gestärkt und ein Minderheitsanteil des US-Geschäfts an die Börse gebracht werden. Daneben steht der Ausbau des Geschäfts mit privaten Krankenversicherungen, Renten- und Vorsorgelösungen sowie kleinen und mittleren Firmen an. Nach Einschätzung der Analysten der Société Générale ist die AXA-Aktie bei einem Kurs von 25 Euro mit einem KGV von 9,2 (2018e) derzeit nicht nur das beste, sondern auch das günstigste Investment des Sektors (KGV 11,3): Ihr 12-Monats-Kursziel liegt bei 29,50 Euro.

Memory-Mechanismus oder sinkende Tilgungsschwelle?

Anleger, die das theoretische Kurspotenzial der Aktie lieber in einen Sicherheitspuffer umtauschen und schon bei seitwärtstendierenden Kursen eine interessante Rendite erzielen möchten, könnten dies mit Express-Zertifikaten umsetzen. So zahlt das Memory-Express-Zertifikat der LBBW mit der ISIN DE000LB1N2G6 einen Kupon von 5,35% p.a., sofern die Aktie an einem der jährlichen Bewertungstage oberhalb der Barriere bei 80% des Startwerts (=Schlusskurs vom 5.12.2017) liegt. Schließt die Aktie gar über dem Startwert, dann wird zusätzlich zum Kupon auch das Zertifikat fällig und zum Nennwert zurückgezahlt. Bei Kursen unter der Barriere fällt der Kupon (zunächst) aus; er wird aber in einem späteren Jahr oder bei Endfälligkeit (25.02.2022) mit weiteren eventuell ausgefallenen Kupons nachgeholt, sofern die Aktie dann über der Barriere schließt. Eine Zeichnung ist noch bis zum 5.12. möglich.

Beim Fixkupon-Express mit der ISIN DE000LB1NB19 liegt der Kupon bei 2,65 Prozent p.a. – wird dafür aber unabhängig von der Marktentwicklung gezahlt. Sollte die Aktie am ersten der jährlichen Bewertungstage oberhalb des Startwerts (=Schlusskurs vom 4.12.2017) notieren, dann wird auch dieses Express-Zertifikat vorzeitig fällig und zum Nennwert zurückgezahlt, ansonsten verlängert sich die Laufzeit um zunächst ein Jahr. Für eine vorzeitige Rückzahlung reicht es nun aus, dass die Aktie auf 95 Prozent des Startwerts notiert; dieser Wert sinkt nun jährlich um 5 Prozent. Am finalen Bewertungstag (18.02.2022) muss die Aktie – wie oben – über der Barriere von 80 Prozent schließen, damit Anleger den Nennwert zurückerhalten. Das Zertifikat kann noch bis zum 4.12. gezeichnet werden.

ZertifikateReport-Fazit: Beide Express-Produkte auf AXA bieten konservativen Anlegern einen 20-prozentigen Puffer gegen Kurseinbußen – das Memory-Express-Zertifikat eignet sich für alle Optimisten unter ihnen, die nicht von größeren zwischenzeitlichen Kurseinbußen ausgehen, während das Fixkupon-Express-Zertifikat die defensiveren unter ihnen anspricht, die auf unbedingte regelmäßige Ausschüttungen Wert legen.

Autor: Thorsten Welgen

Quelle: hebelprodukte.de

 Datum: 28.11.2017

ZertifikateReport

Erhalten Sie regelmäßig Informationen aus der Welt der Zertifikate.

Melden Sie sich jetzt kostenlos an ...


Inhalte:  Home Zertifikate News Emittenten Impressum
© 2002 - 2017 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr
Alle WKN/ISIN Verlinkungen führen zur Börse Stuttgart.

Partner:  Devisen finden Sie ebenso wie Börsenkurse auf ARIVA.DE,
Hier finden Sie vielfältige Analysen und Informationen zu Aktien und Rohstoffe, Nachrichten und Börsenkurse auf FinanzNachrichten.de